10.07.2023

ukraine 2050

 Nicht jeder hat das Glück einer zweiten Chance.

Auf dem NATO-Gipfel vom 11. bis 12. Juli 2023 in Vilnius (Litauen) wird die NATO jedoch eine weitere Gelegenheit haben, ihren vor fünfzehn Jahren auf dem NATO-Gipfel 2008 in Bukarest (Rumänien) begangenen monumentalen geopolitischen Fehler zu korrigieren.

Damals forderten die Ukraine und Georgien von der NATO einen Aktionsplan für die Mitgliedschaft, erhielten stattdessen aber lediglich eine unverbindliche Erklärung mit dem Verweis auf eine Mitgliedschaft zu einem unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft ohne Einzelheiten darüber, wie sie erreicht werden könnte.

Dies ermutigte Russland, vier Monate später in Georgien einzumarschieren und russische Militärstützpunkte in zwei georgischen Regionen – Abchasien und Südossetien – zu errichten.

Die zaghafte Reaktion der NATO auf diesen militärischen Affront regte den unersättlichen imperialistischen Appetit des Kremls an und ermunterte ihn, sich mit Gewalt weiter auszudehnen.

So griff Russland 2014 die Ukraine an, zunächst auf der Krim und dann im Donbas.

Die NATO-Mitgliedstaaten sanktionierten Russland aufgrund dieser eklatanten Verstöße gegen die territoriale Integrität der Ukraine, konnten aber nicht der Versuchung widerstehen, weiterhin Geschäfte mit Russland zu tätigen, einschließlich des Kaufs von russischem Gas.

08. Juli 2023

Nato / Ukraine, Vilnius 2023Die Nordatlantische Allianz ist für die deutsche und auch europäische Sicherheit ein unabdingbarer Pfeiler. Für die Staaten Osteuropas war die Befürchtung einer revanchistischen Haltung Russlands Grund genug, dem Bündnis beizutreten, dessen Stärke in einer kollektiven und solidarischen Verteidigungspolitik besteht. Am Beispiel der Ukraine kann heute gut nachvollzogen werden, was passiert, wenn ein Land isoliert und mit dem potenziellen Aggressor Russland allein gelassen wird.

Die Ukraine beweist seit dem 24. Februar 2022 mit dem Blut tapferer ukrainischer Frauen und Männer, dass sie bereit ist, ihre Souveränität und Freiheit mit Erfolg und nicht zuletzt dank deutscher Unterstützung zu verteidigen. Heute ist leider auch eindeutig bewiesen, dass rein politische Garantien nicht funktionieren und dass zur effektiven Verteidigung eines Landes Kernwaffen unabdingbar sind, sei es im Rahmen eines Bündnisses oder eigenständig. Die Tatsache, dass die Ukraine nach der Erlangung ihrer Unabhängigkeit bereit gewesen ist, ihre Atomwaffen im Austausch für ein Budapester Memorandum einzutauschen, welches sich als Papiertiger erwies, zeigt dies sehr nachdrücklich.

26.06.2023

ukraine 2050

Desinformation ist ein Instrument zur absichtlichen Verbreitung falscher Informationen mit der Absicht der Irreführung. Daher dürfen Desinformationen und ihre Quellen nicht mit faktenbasierter Berichterstattung gleichgesetzt werden. Desinformation ist nicht einfach eine andere Seite der Geschichte. Sie ist gleichzusetzen mit Unwahrheit, die in einer auf den allgemein anerkannten journalistischen Standards Wahrheit, Genauigkeit und Objektivität beruhenden Berichterstattung nicht gleichwertig behandelt werden darf.

Am 13. Dezember 2016 twitterte Garry Kasparov, der ehemalige Schachweltmeister und bekannte russische politischer Aktivist:

Der Zweck moderner Propaganda besteht nicht nur einfach darin, Falschinformationen zu verbreiten oder eine Agenda durchzusetzen. Es geht darum, Ihr kritisches Denken zu erschöpfen und die Wahrheit zu vernichten.

9. Mai 2023

ukraine 2050Mit effektiver und rechtzeitiger Unterstützung der internationalen Gemeinschaft, insbesondere der NATO-Mitgliedstaaten, wird die Ukraine 2023 den umfassenden, von Russland am 24. Februar 2022 gegen die Ukraine begonnenen Krieg, gewinnen können.

Ist das wirklich realistisch?

Einige politische Experten kontern spöttisch, dies sei kaum möglich, jedoch hatten viele eben jener Experten auch keinerlei Zweifel daran, dass sich die Prognose des Kremls über eine Niederwerfung der Ukraine innerhalb von drei Tagen im Rahmen der sogenannten russischen „militärischen Spezialoperation“ bewahrheiten würde.

Andere Experten befürchten, dass China Russland militärisch unterstützen und der russischen Armee eine Chance geben könnte.

01. März 2023

Cafe Kyiv - Wir wählen die FreiheitDer Dachverband der Ukrainischen Organisationen in Deutschland e.V. hat im Rahmen der Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung "Wir wählen die Freiheit" am 27. Februar 2023 eine Diskussion mit Vorträgen zum Thema "Russlands genozidaler Krieg gegen die Ukraine: Widerstand mit Wort und Waffe. Ukrainische Intellektuelle und Zivilgesellschaft im Kampf." vorbereitet und mit Erfolg durchgeführt. Die KAS-Veranstaltung war dem Jahrestag des russischen Großangriffs auf die Ukraine gewidmet und fand am 27. Februar im Café "Kyiv" in Berlin statt.

Heute118
Gesamt2276168
Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Dachverband der ukrainischen Organisationen in Deutschland