Appell an das Internationale Komitee Vom Roten Kreuz

Kategorie: Appelle

 05.03.2022

Logo 4

UPDATE: Offener Appell

Der humanitäre Korridor wird dringend gebraucht!

Der Russische Angriffskrieg gegen die Ukraine dauert bereits eine Woche. Bislang sind mehr als 2000 Zivilisten, darunter 21 Kinder ums Leben gekommen. Wie viele Menschen insgesamt verletzt wurden, lässt sich zurzeit nicht feststellen. Viele Städte in der Ukraine, sowie ihre Zivilbevölkerung werden täglich von den russischen (in Europa verbotenen) Raketen beschossen. Es fehlt an Wasser, Lebensmitteln und, vor allem, an erster Hilfe und medizinischer Versorgung.  

Die Versorgung der Betroffenen mit humanitärer Hilfe sollte allerhöchste Priorität haben.

An den Grenzübergängen zur Ukraine bilden sich sehr lange Schlangen, denn die Transporte der humanitären Hilfe werden abgewickelt als wären diese privaten Transporte und werden deswegen nicht priorisiert. Die Versorgungslage ist allerdings jetzt schon kritisch und lebensbedrohlich, weil diese in manchen Städten aufgrund von Angriffen und Bombardierungen nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Ohne Wasser, Lebensmittel und medizinische Versorgung können die Menschen nur begrenzt überleben, es wird dadurch noch mehr Tote geben.

Die Ukraine braucht dringend einen humanitären Korridor: Zum einen, um verzögerungsfrei humanitäre Hilfe über die Grenze zu transportieren, zum anderen, um die Hilfsgüter in den Städten, die unter Beschuss stehen, sicher zu verteilen. Auch sind bis heute Fahrer, die humanitäre Hilfsgüter transportieren, nicht geschützt. Es gab Meldungen, dass Fahrer unterwegs unter Beschuss gerieten. Zudem ist wichtig anzumerken, dass die humanitäre Hilfe nicht selten nur Städte an der Grenze, wie z.B. Lviv, erreicht.

Der humanitäre Korridor vom Internationalen Roten Kreuz muss aufgrund seines neutralen Status in den Kriegsgebieten sofort organisiert werden.

Außerdem müssen auch Leichen von gefallenen Soldaten eingesammelt werden, darunter schon 9000 Leichen russischer Soldaten (nach Angaben des Generalstabs der Ukraine, Stand 3.3.2022). Diese Aufgabe liegt ebenfalls in den Händen des Internationalen Roten Kreuzes.

Putin hat nicht vor, diesen Krieg zu beenden, im Gegenteil – er dehnt ihn sogar aus.

Wir appellieren an das Internationale Rote Kreuz seiner Funktion gerecht zu werden und den vereinfachten Grenzübertritt zur Ukraine sowie humanitäre Korridore für humanitäre Hilfe in der ganzen Ukraine einzurichten und eine Bergung tausender Gefallener zu möglichen. 

Handeln Sie verantwortungsvoll! Handeln Sie jetzt!

 

Der Zentralrat der Litauischen Gemeinschaft in Deutschland e.V.

Der Georgische Verein in Deutschland e.V.

Der Dachverband der Ukrainischen Organisationen in Deutschland e.V.

------------------------------------------------------------------------------------

Kontakt:

Estnische Volksgemeinschaft in der BRD e.V.
In der Gracht 10
51105 Köln
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dachverband der Ukrainischen Organisationen in Deutschland e.V. 
Postfach 10 04 28 
80078 München 
Rostyslav Sukennyk 
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentralrat der Litauischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. 
Lorscher Str. 1 
68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Martin Lipschis
Mail: martynasDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                                                                                                                 

Georgischer Verein in Deutschland e.V. 
Kreuzbichlweg 8
81549 München
Dr. Lari Datashvil
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heute430
Gesamt1846572
Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Dachverband der ukrainischen Organisationen in Deutschland