Kiew, Kyiv oder Kyjiw???

Kategorie: Allgemein

 Was denn nun? Kiew, Kyiv oder Kyjiw?

Vor nun fast zwei Jahren begann das ukrainische Außenministerium die Kampagne #CorrectUA, die es sich unter anderem mit dem Hashtag #KyivNotKiev zum Ziel setzte, den Namen der ukrainischen Hauptstadt "korrekt" zu schreiben.

Wozu das ganze, mag sich mancher fragen. Fast 30 Jahre lang ging es doch auch und keiner hat sich daran gestört. Die Antwort ist einfach und komplex zugleich. Weil die Ukraine eine eigene Sprache hat, weil die Ukraine ein postsowjetisches und postkoloniales Land ist, weil die meisten ukrainischen Regierungen kaum jemals einen echten ukrainischen Kurs verfolgten, weil die "Eliten" des Landes lange Zeit keinen Bezug zu ihrer ethnischen und kulturellen Vergangenheit hatten, weil die Dekomunisierung erst vor Kurzem begann, weil das nationale Selbstbewusstsein schwach ausgeprägt war, als Folge langjähriger Russifizierung und Terror.

Über Jahrzehnte, wenn nicht über Jahrhunderte, wurde Ukrainern vom russischen Kolonisator, der sich gleichzeitig als großer Bruder zu behaupten versuchte, die These aufgedrängt, das Ukrainische sei keine vollwertige Sprache, sondern lediglich ein bäuerlicher Dialekt und es wurden Bedingungen geschaffen, die es praktisch unmöglich machten, mit Ukrainisch im gesellschaftlichen und politisch-ökonomischen Leben erfolgreich zu sein. Dies führte dazu, dass sich das Russische in vielen Bereichen des Lebens wie eine Decke über das Ukrainische legte. Ein kleiner Nebeneffekt davon ist, dass die gesamten geografischen Bezeichnungen, aber auch Personennamen und andere Begriffe stets über das Russische wiedergegeben wurden und die Ukraine meist durch ein russisches Prisma wahrgenommen wurde - nicht etwa als eigenständiges Land mit besonderer Kultur und Tradition und einem eigenen Weg in die Zukunft.

Die Kampagne des Außenministeriums wirft allerdings Fragen auf, die nicht wirklich beantwortet wurden, denn das Problem bezieht sich, wie gesagt, nicht nur auf die Schreibweise der ukrainischen Hauptstadt. Auch bezog sich die Kampagne zunächst lediglich auf die internationale Schreibung, bzw. auf die englische Variante. Erst vor Kurzem wandte sich das ukrainische Konsulat in München an die deutsche Presse mit dem Aufruf, auch die deutsche Schreibung anzupassen.
Aber was bringt es, künftig Kyjiw zu schreiben, aber weiterhin beispielsweise Galitsch statt Halytsch oder Dnepr statt Dnipro oder Gogol statt Hohol? Ein System muss her und nicht einfach nur die willkürliche Forderungen zur Andersschreibung einiger ausgewählter geografischer Namen.

Tatsächlich gibt es diese Systeme bereits seit Langem. Man müsste sie nur anwenden.
Das erste nennt sich praktische Transkription. Dabei handelt es sich um ein System der Übertragung sprachlicher Ausdrücke, basierend auf der Aussprache, von einem Schriftsystem in ein anderes (z.B Ukrainische Kyrilliza nach Deutsch). Sie soll Nicht-Muttersprachlern die halbwegs richtige Aussprache eines fremden Wortes ermöglichen. Je näher die Schriftsysteme einander sind, umso weniger Probleme gibt es.

Die Regeln für die Transkription des Ukrainischen ins Deutsche kann man hier nachschlagen.

Für die Verwendung im Alltagsgebrauch und in den Öffentlichen Medien ist die Transkription ausreichend. Sie stößt jedoch an Grenzen, wenn es um Genauigkeit geht, da die Transkription mit Vereinfachungen und Auslassungen arbeitet.

 Für diesen Fall bedient man sich der wissenschaftlichen Transliteration. Dabei handelt es sich um die schriftbasierte, buchstabengetreue, bei Bedarf wieder umkehrbare Umsetzung eines Wortes aus einer Schrift in eine andere, oft mit Hilfe von diakritischen Zeichen. Die Regeln dafür findet man im bereits genannten Dokument und hier.

Beispiele:

Ukrainisch Russisch Ukr. Transkription Russ. Transkription Ukr. Transliteration
Київ Киев Kyjiw Kiew Kyjiv
Одеса Одесса Odesa Odessa Odesa
Львів Львов Lwiw Lwow L´viv
Донецьк Донецк Donezk Donezk Donec´k
Чернівці Черновцы Tscherniwtzi Tschernowtzy Černivci
Дніпро Днепр Dnipro Dnepr Dnipro
Шевченко Шевченко Schewtschenko Schewtschenko Ševčenko
Гоголь Гоголь Hohol Gogol Hohol´
Зеленський Зеленський Selenski Selenski Zelens´kyj
Борщ Борщ Borschtsch Borschtsch Boršč

 

Ein hilfreiches Tool für die Konvertierung finden sie hier, bereitgestellt von Ukraine Nachrichten. In das Feld können Sie ein ukrainisches Wort bzw. Wörter hineinkopieren und transkribieren bzw. transliterieren lassen. Beachten Sie die Ergebniszeilen Transkription nach dem Duden (Pressestandard) und Wissenschaftliche Transliteration.

Mit diesem Tool und den ausgewiesenen Refernztabellen (PDF)  sollte jedermann in der Lage sein ukrainische Wörter korrekt im Deutschen widerzugeben. Unsere deutschen Mitgbürger - Journalisten oder nicht -  möchten wir daher bitten dies künftig zu tun, denn es zeugt auch von einer gewissen Geisteshaltung, ob man die ukrainische Hauptstadt als Kiew bezeichnet und womöglich die Ukraine als Teil Russlands sieht, oder als ukrainisches Kyjiw! 

Heute111
Gesamt1378330
Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Dachverband der ukrainischen Organisationen in Deutschland