Ukrainer rund um den Erdball feiern heute am 21. Mai den "Tag des gestickten Hemdes“

Kategorie: Nachrichten

globe 400 chmaraDas ukrainische bestickte Hemd, auch Wyschywanka genannt, war schon immer etwas ganz Besonderes für die Ukrainer, ein Talisman, ein magischer Schutz und ist es auch bis heute geblieben. Er gilt gleichsam als „Code der Nation“. Über Jahrhunderte nahm die Wyschywanka einen ehrenwerten Platz ein und war wesentlicher Bestandteil der Kosaken-Tracht.

Es bestand aus Gold- oder Silberfäden und sagte viel über die Persönlichkeit des Trägers selbst aus. Wichtig zu erwähnen ist, wie viele Winter lange ukrainische Frauen für ihre Familien sorgten, indem sie auch Kleidung herstellten und bestickten. Jedes Modell hatte seinen eigenen Code bzw. seine eigene Sprache. Durch das Tragen des bestickten Hemdes kommunizierten die Ukrainer auch miteinander.

Sie konnten sich auf diese Weise identifizieren und feststellen, wer aus welcher Region der Ukraine stammte, da sich die Stickereien unterschieden. Jedes Dorf und jede Stadt hatte seine eigenen Verzierungen und Muster. In den späten 80er Jahren gewann es besondere Popularität, es entwickelte sich eine geradezu obligatorische Kleiderordnung bei allen Kundgebungen, Veranstaltungen, Versammlungen und Konzerten und kehrte allmählich in den Alltag der Ukrainer zurück. Heute hat sich das bestickte Hemd zu einem modischen Outfit und einem anerkannten Kunstwerk entwickelt und sogar internationale Modewettbewerbe gewonnen. Und es nimmt einen besonderen Platz in der Garderobe eines jeden ukrainischen Mannes und jeder ukrainischen Frau ein.

Herzliche Grüße an alle ukrainischen Frauen und Männer, Freunde der Ukraine und Kenner der ukrainischen Kunst am Tag des ukrainischen bestickten Hemdes!

Vorstand 2020 - zum Tag des bestickten Hemdes

Heute75
Gesamt1519876
Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Dachverband der ukrainischen Organisationen in Deutschland