Neue russische Taktik – Masken im Austausch für ukrainische Leben

Die Russische Föderation (RF) versucht, eine globale Pandemie zu nutzen für einen dreisten Schwindel zu nutzen – Masken und medizinische Geräte im Austausch für ukrainische Leben.

2014 marschierte die Russische Föderation in die Krim ein, besetzte sei und begann ganz unverhohlene und bösartig eine militärische Aggression in der Ostukraine, die nun schon sechs Jahre andauert. Trotz wiederholter Versuche der Ukraine und der internationalen Gemeinschaft, insbesondere Deutschlands und Frankreichs, einen Waffenstillstand und den Abzug russischer Truppen aus der Ukraine auszuhandeln, darunter Minsk I, Minsk II und der Vierer-Normandie-Gipfel 2020 in Paris, geht die militärische Aggression der russischen Föderation weiter.

Neben der massiven Zerstörung von Infrastruktur und Wirtschaft der Ukraine ist die Zahl der Menschen, die seit 2014 unter der unaufhörlichen Aggression Russlands in der Ostukraine zu leiden haben, erschütternd. Tatsächlich wurden über 13.000 Menschen getötet und 30.000 verletzt, und es gibt über 1,5 Millionen Binnenvertriebene.

Die westliche Demokratien haben verstanden, dass internationale Aufschreie und folgenlose Verurteilungen einfach nicht ausreichten, nachdem sie Zeuge der Destabilisierungsoperationen der RF in der Region geworden waren, einschließlich der russischen Besetzung Südossetiens und Abchasiens in Georgien und der Invasion der RF auf der Krim mit "kleinen grünen Männchen", um Druck auf die RF auszuüben, damit diese ihren grundlegendsten internationalen Verpflichtungen nachkommt.

In der Tat ermutigt das Fehlen einer starken Reaktion des Westens die RF, noch dreister zu handeln.

Als Reaktion auf die Invasion der RF auf der Krim und eines Teils der Ostukraine sowie der Abschuss des Malaysia Airlines-Fluges MH17 im Luftraum der Ukraine verhängten westliche Demokratien, darunter die USA, die EU, Großbritannien, Kanada und Australien, Sanktionen gegen die RF.

Diese Sanktionen haben Wirkung gezeigt und die expansiven Ambitionen der RF in der Ukraine im Zaum gehalten.

Die RF ihrerseits hatte nur Spott für die Sanktionen übrig und verhängte im Gegenzug ihrerseits Sanktionen gegen die westlichen Demokratien. Außerdem wurden in Russland verschiedene verschlagene Strategien entwickelt, einschließlich massiver Desinformationskampagnen, um die Aufhebung der Sanktionen gegen die RF voranzutreiben.

Für die RF ist es schon seit 2014 ohne weiteres möglich, die Sanktionen beenden zu lassen. Alles, was getan werden muss, ist, das Waffenstillstandsabkommen in der Ostukraine zu respektieren, die Besetzung der Krim zu beenden, alle Truppen aus der Ukraine abzuziehen und alle ukrainischen Geiseln freizulassen.

Stattdessen verstößt die RF inmitten der Coronavirus-Pandemie weiterhin täglich auf grausame und infame Weise gegen ihre Waffenstillstandsverpflichtungen in der Ostukraine.

Und genau deshalb ist der Versuch der RF, ihre „humanitäre Seite“ durch die Lieferung von Masken und medizinischer Ausrüstung an Länder, die unter der COVID-19-Pandemie leiden, zu betonen, während sie sich gleichzeitig für die Lockerung der internationalen Sanktionen einsetzt, die für ihre andauernde militärische Aggression gegen sie verhängt wurden, extrem heuchlerisch.

Die internationale Gemeinschaft darf sich nicht von der massiven Propagandakampagne der RF täuschen lassen und muss sich weiterhin den Forderungen hochrangiger und hochbezahlter Putin-Apologeten nach Aufhebung der Sanktionen widersetzen.

Die westliche Demokratien müssen das Sanktionsregime gegen die RF eindeutig und entschieden unterstützen, bis die RF endlich ihren internationalen Verpflichtungen nachkommt: Das Töten und Verstümmeln von Ukrainern in der Ostukraine einstellt, die Besetzung der Krim beendet, alle ihre Truppen aus der Ukraine abzieht und alle ukrainischen Geiseln freilässt.

 

Зазначені статті розміщені на сайті ГО "Україна-2050" за посиланнями: 

 

1)    Нова російська тактика – бартер масок на життя українців

https://ukraine-2050.org/%D0%BD%D0%BE%D0%B2%D0%B8%D0%BD%D0%B8-%2F-news/f/%D0%BD%D0%BE%D0%B2%D0%B0-%D1%80%D0%BE%D1%81%D1%96%D0%B9%D1%81%D1%8C%D0%BA%D0%B0-%D1%82%D0%B0%D0%BA%D1%82%D0%B8%D0%BA%D0%B0-%E2%80%93-%D0%B1%D0%B0%D1%80%D1%82%D0%B5%D1%80-%D0%BC%D0%B0%D1%81%D0%BE%D0%BA-%D0%BD%D0%B0-%D0%B6%D0%B8%D1%82%D1%82%D1%8F-%D1%83%D0%BA%D1%80%D0%B0%D1%97%D0%BD%D1%86%D1%96%D0%B2

 

2)    New Russian Tactic – Bartering Masks for Ukrainian Lives

https://ukraine-2050.org/%D0%BD%D0%BE%D0%B2%D0%B8%D0%BD%D0%B8-%2F-news/f/new-russian-tactic-%E2%80%93-bartering-masks-for-ukrainian-lives

Unterstützen Sie die Tätigkeit des ukrainischen Dachverbandes mit einer (regelmäßigen oder einmaligen) Spende. Die Mitglieder des Vorstandes arbeiten ehrenamtlich und investieren einen wesentlichen Teil ihrer Freizeit für die Arbeit im Verband, einer Sache, an die Sie glauben. Mit ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit und geben auch ihre Wertschätzung zum Ausdruck.

Dafür ein herzliches Dankeschön!

Falls Sie mehr über unsere Arbeit wissen möchten oder an einer Kooperation interessiert sind, können Sie uns unter info[ät]dach-ukraine.de kontaktieren.

Das Spendenformular ist vom Spendenportal Helpdirect zur Verfügung gestellt. Helpdirect entspricht den Bedingungen der DSGVO. Entsprechend haben wir mit ihnen einen Datenverarbeitungsauftrag geschlossen. Weitere Details finden Sie am Ende der Seite.

Das Spendenformular nutzt Google Recaptcha, um Missbrauch durch Spam zu verhindern. Dabei werden technische Daten übertragen. Mehr dazu am Ende der Seite.

Brüder im Geiste: Das Dritte Reich und die Sowjetunion

Zwei Diktatoren: Hitler und Stalin

Sehr gut bekannt und in der Öffentlichkeit diskutiert sind die Verbrechen des Nazi-Regimes, welches unsägliches Leid über die Völker Europas gebracht hat und für den Mord an Millionen Menschen – insbesondere Juden, Slawen sowie Sinti und Roma verantwortlich sind.

Relativ unbeachtet und mit erstaunlichem Gleichmut werden dagegen die Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Massenmorde und Kriegsverbrechen der Sowjetunion, einer Wiedergeburt des Russischen Reiches in Europa wahrgenommen.

 Was denn nun? Kiew, Kyiv oder Kyjiw?

Vor nun fast zwei Jahren begann das ukrainische Außenministerium die Kampagne #CorrectUA, die es sich unter anderem mit dem Hashtag #KyivNotKiev zum Ziel setzte, den Namen der ukrainischen Hauptstadt "korrekt" zu schreiben.

Wozu das ganze, mag sich mancher fragen. Fast 30 Jahre lang ging es doch auch und keiner hat sich daran gestört. Die Antwort ist einfach und komplex zugleich. Weil die Ukraine eine eigene Sprache hat, weil die Ukraine ein postsowjetisches und postkoloniales Land ist, weil die meisten ukrainischen Regierungen kaum jemals einen echten ukrainischen Kurs verfolgten, weil die "Eliten" des Landes lange Zeit keinen Bezug zu ihrer ethnischen und kulturellen Vergangenheit hatten, weil die Dekomunisierung erst vor Kurzem begann, weil das nationale Selbstbewusstsein schwach ausgeprägt war, als Folge langjähriger Russifizierung und Terror.

Über Jahrzehnte, wenn nicht über Jahrhunderte, wurde Ukrainern vom russischen Kolonisator, der sich gleichzeitig als großer Bruder zu behaupten versuchte, die These aufgedrängt, das Ukrainische sei keine vollwertige Sprache, sondern lediglich ein bäuerlicher Dialekt und es wurden Bedingungen geschaffen, die es praktisch unmöglich machten, mit Ukrainisch im gesellschaftlichen und politisch-ökonomischen Leben erfolgreich zu sein. Dies führte dazu, dass sich das Russische in vielen Bereichen des Lebens wie eine Decke über das Ukrainische legte. Ein kleiner Nebeneffekt davon ist, dass die gesamten geografischen Bezeichnungen, aber auch Personennamen und andere Begriffe stets über das Russische wiedergegeben wurden und die Ukraine meist durch ein russisches Prisma wahrgenommen wurde - nicht etwa als eigenständiges Land mit besonderer Kultur und Tradition und einem eigenen Weg in die Zukunft.

18. September 2019

Das ukrainische Internetradio tremBEATs.fm in Berlin hatte während der Jahresversammlung des Weltkongresses der Ukrainer in Berlin am 10. September 2019 ein Interview mit dem Präsidenten des UWC Paul Grod aufgezeichne.t

Heute, am 18. September 2019 von 16:00 – 17:00 Uhr können Sie die Livestream Übertragung auf Radio Alex https://www.alex-berlin.de/radio/livestream.html hören oder auf 91,0 MHz. Das ukrainische Radioprogramm hat bei Radio Alex Sendezeit für ukrainische Programme zur Verfügung gestellt bekommen.

За інформацією Міністерства освіти і науки України, з метою задоволення освітніх потреб закордонних українців, які проживають за межами України, на 2019 рік для зазначених осіб виділено квоти на навчання у закладах вищої освіти України, підпорядкованих МОН, за рахунок коштів державного бюджету України.

Закордонним українцям, які бажають скористатися пропозицією МОН, однак не мають статусу закордонного українця і не документовані відповідним посвідченням, необхідно завчасно подавати заяви щодо отримання статусу закордонного українця до Національної комісії з питань закордонних українців з урахуванням того, що термін розгляду таких звернень складає до 90 днів (30 днів –  для друку посвідчення: узгодження ціни, укладення договору з комбінатом, процес виготовлення посвідчень).

Деталі тут (PDF).

Heute56
Gesamt1434761
Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Dachverband der ukrainischen Organisationen in Deutschland